Umsetzung

Im Projekt „QuaSi – Qualität von Anfang an“ entwickeln die teilnehmenden Kindertagesstätten die Qualität der eigenen Arbeit weiter.

Hierzu werden Fortbildungen für die Leitungen und das gesamte Team sowie themenbezogene Entwicklungswerkstätten angeboten und die Eltern mit eingebunden.

Logo: QuaSi – Qualität von Anfang an

Projektbausteine

Die Leitungskräfte in Kindertagesstätten werden für die kontinuierliche und systematische Qualitätsentwicklung mit Methoden der internen Evaluation umfassend qualifiziert. Sie erhalten Unterstützung durch qualifizierte fachliche Begleitung und kollegiale Beratung.

 

Sie werden darin begleitet, die Qualitätsentwicklung verbindlich zu gestalten und zu steuern und bekommen ein Methodenrepertoire, das die Mitwirkung aller Fachkräfte eines Teams an der Qualitätsentwicklung sichert.

 

Auch das gesamte Team erhält durch Teamfortbildungen fachliche Grundlagen für die Durchführung der internen Evaluationen.

 

Die externe Evaluation der jeweiligen Kindertagesstätte ermöglicht eine Außenperspektive durch geschulte unabhängige Experten. Die Kindertagesstätte erhält eine kritisch-konstruktive Bewertung der erreichten Qualität mit konkreten Empfehlungen zur Weiterentwicklung.

 

So können eventuelle blinde Flecken in der internen Evaluation identifiziert und Nutzen fördernde Faktoren für die Qualitätsentwicklung im System der Kindertagesstätten erkannt werden.

Schaubild: QuaSi

Damit diese Auseinandersetzung als Gewinn für die eigene professionelle Weiterentwicklung erlebt werden kann, gehört es zum Qualitätskonzept im Situationsansatz, dass sich die Fachkräfte ihrer Stärken und Potenziale bewusst werden und Lust und Begeisterung für die Weiterentwicklung ihrer eigenen Möglichkeiten entwickeln. Die Fachkräfte setzen sich kontinuierlich mit aktuellen erziehungswissenschaftlichen, entwicklungspsychologischen, soziologischen und neurophysiologischen Erkenntnissen über kindliche Entwicklungs- und Bildungsprozesse auseinander. Sie wenden ein theoretisch fundiertes und gleichzeitig pragmatisches Instrumentarium an, um ihr Praxiswissen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse für die systematische Weiterentwicklung der Bildungs-, Erziehungs­ und Betreuungsqualität im Team für die Kinder zu nutzen.

 

Themenbezogene Entwicklungswerkstätten für pädagogische Fachkräfte und Leitungskräfte unterstützen die Sicherung der Nachhaltigkeit der Qualitätsentwicklungsprozesse.

 

Die Eltern der Kinder werden, unabhängig von Herkunft und kulturellem Hintergrund, als kompetente Erziehungs- und Dialogpartner angesprochen. Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten führen mit ihnen fachlich vorbereitete individuelle Gespräche zur Entwicklung ihres Kindes und initiieren und unterstützen Austausch und wechselseitige Hilfen der Eltern in Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder. Die Eltern werden in Entscheidungsprozesse der Kindertagesstätte und in die Konzeptionsentwicklung einbezogen und wissen, dass ihre Meinung und ihre aktive Mitarbeit erwünscht sind. Sie sind an der Evaluation direkt beteiligt und werden in einen lebendigen und konstruktiven Austausch mit dem Kita-Team und dem Träger einbezogen.