„BeobAchtung und ErziehungsPartnerschaft“

Ziel des Projektes im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist es, Kindertagesstätten die Möglichkeit zu geben, am Projekt „BeobAchtung und ErziehungsPartnerschaft“ teilzunehmen und parallel dazu Multiplikatorinnen auszubilden, die nach Ablauf des Projektes das Knowhow und die Erfahrungen haben, um die Projektinhalte an interessierte Einrichtungen weiterzugeben und auf diese Weise auch im Landkreis Oberspreewald-Lausitz für eine nachhaltige Verankerung der Projektinhalte und der im Projekt vermittelten Haltung in den Kindertagesstätten der Region zu ermöglichen.

Um den angeborenen Wissensdrang und damit Bildungsprozesse in der frühen Kindheit unterstützen und fördern zu können, sollten Kindertagesstätten vielfältige Gelegenheiten und Anregungen bieten.
Logo: BeobAchtung

Dabei ist es wichtig, dass die Angebote der Entdeckerfreude der Kinder entgegenkommen und sie herausfordern, aber nicht überfordern. Kita-Fachkräfte müssen dazu die Interessen und die Entwicklung ihrer Kinder gut kennen. Das Projekt „BeobAchtung und ErziehungsPartnerschaft“ eröffnet Wege, Kinder in ihrer Einzigartigkeit wahrzunehmen.

 

Es unterstützt die Fachkräfte dabei, die individuellen Bildungswege der Kinder besser zu erkennen und zu verstehen. Auf dieser Basis können sie dann ganz gezielt Angebote für die nächsten Entwicklungsschritte entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt des Projektes liegt außerdem darin, mit Eltern und Familien in einen konstruktiven Austausch zu treten.

 

 

Foto: Spielende Kinder

Das Konzept „BeobAchtung und ErziehungsPartnerschaft“ wurde im Rahmen der Offensive Bildung 2005 – 2009 vom Protestantischen Kirchenbezirk Ludwigshafen gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Susanne Viernickel und dem Projektteam sowie in Kooperation mit den katholischen und städtischen Trägerverbänden in Ludwigshafen am Rhein entwickelt. Weitere Informationen zum Konzept finden Sie hier (Link zum Projekt BeobAchtung und ErziehungsPartnerschaft)

 

8 Modelleinrichtungen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz nehmen an dem Modellprojekt teil

Mehr...

Kontakt

Frau Alida Zaanen

Projektleitung

Telefon: 0176 11664 214

alida.zaanen@diakonie-pfalz.de

 

Frau Anne Kebbe

Kursleitung und Prozessbegleiterin

Telefon: 06206 12840

anne@kebbe.eu