Umsetzung

„Sprache macht stark! – Fachschule“ basiert auf einem train-the-trainer-Ansatz, durch den Fachschullehrer/-innen bei der Vermittlung von Sprachförderkompetenzen direkt unterstützt werden.
Sprache macht stark! – Fachschule beinhaltet folgende zentrale Projektbausteine:

 

Die konkrete Anwendung und Umsetzung des train-the-trainer-Konzepts an ausgewählten Fachschulen dient dazu, ein schuleigenes Curriculum zur Vermittlung von Sprachförderkompetenzen für die jeweilige Fachschule zu konzipieren und umzusetzen. Dabei werden die systemischen und curricularen Vorgaben der Länder berücksichtigt.

Logo: Sprache macht stark! - Fachschule

Zur Bedarfsanalyse werden bei gemeinsamen Austauschtreffen zwischen Fachschule und MAZEM zunächst die konkreten Unterstützungsbedarfe der Fachschule und Zielsetzung für das Projekt definiert.

 

Die Lehrkräfte profitieren von einer zweitägigen Basisfortbildung, deren Inhalte Ausgangspunkte für die Entwicklung des schuleigenen Curriculums sind. Dieses schuleigene Curriculum wird in mehreren Arbeits- und Reflexionstreffen erstellt und während der Implementierung im Unterricht sukzessive überarbeitet.

 

Bei der kooperativen Entwicklung fließen die wissenschaftliche Expertise des MAZEM und das methodisch-didaktische Wissen der Fachschullehrkräfte mit ein.

 

In einem Qualitätszirkel zum Projektabschluss werden die vereinbarten Ziele überprüft und Maßnahmen zur nachhaltigen Verankerung des erarbeiteten Curriculums an der Fachschule getroffen.

Foto: Ein Kind und eine Erzieherin lesen