Evaluation

Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung

Das Modellprojekt wurde von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes wissenschaftlich begleitet. Die formativ und responsiv angelegte Evaluation ermöglichte es, die Entwicklungen des Gesamt-Projektes zu erfassen und die Gelingensfaktoren in den Kitas in ihrer Prozessorientierung zu dokumentieren.

 

Foto: KTS Hemshof

 

Visual: Treffpunkt Familienkita
Logo: Treffpunkt Familienkita

Die Evaluation konnte drei zentrale Projektentwicklungen in den Kindertagesstätten darlegen:

 

Auf verschiedenen Wegen zur Öffnung zur Familienkita

Die Einrichtungen haben vielfältige Angebote und Gelegenheiten für Familien geschaffen, die insgesamt eine weitere Öffnung zur Familienkita bewirken. Durch den kontinuierlichen Ausbau der eltern-, familien- und sozialraumorientierten Öffnung über einen längeren Zeitraum, bedarfsorientierte Angebote und Gelegenheiten zur Begegnung sowie Mitwirkung von Familien (*wie Elterncafés oder Gesprächsecken), erkennen die Eltern die Öffnung der Kindertagesstätte an und nehmen Angebote verstärkt wahr.

 

Kooperation und Vernetzung im Sozialraum

Die verstärkte Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern im Umfeld der Kita ermöglichte den Einrichtungen, das Angebotsspektrum vor Ort zu erweitern und die Anbindung an das örtliche Sozial- und Hilfesystem zu intensivieren – wobei dies besonders mit trägereigenen Einrichtungen gelang.

 

Die Projektinstrumente

Die Instrumente zur Projektumsetzung wurden von allen Einrichtungen positiv bewertet. Die Prozessbegleitungen haben standortbezogen bei der Konkretisierung von Maßnahme-Ziele-Plänen unterstützt sowie die Planung und Umsetzung neuer Themen und Angebote begleitet. Daneben haben Netzwerktreffen mit allen Programmeinrichtungen und Trägern den Austausch von Ideen unterstützt und das gemeinsame Arbeiten gefördert.

Wissenschaftliche Begleitung

Logo: Sozialwissenschaften HTW Saarland

Bild: Kinder am PC

Ergebnisse

Wissenschaftlicher Abschlussbericht

Mehr...  (doctype pdf, 419 kb)

Fazit

„Treffpunkt Familienkita“ hat bei den teilnehmenden Einrichtungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand und den eigenen Entwicklungsperspektiven angeknüpft. Alle am Projekt beteiligten Familienkitas haben die angestoßenen Aktivitäten und Angebote sukzessive in den Alltag integriert und zu Routinen ausgebaut. Die Beziehung zur Elternschaft wurde intensiviert, deren Einbeziehung in Aktivitäten wurde intensiviert und insgesamt haben sich die Kitas zunehmend hin zu den Familien geöffnet. Mittlerweile bewegen sich Eltern mit Selbstverständlichkeit innerhalb der Familienkitas und nehmen verstärkt Angebote und Gelegenheiten zur Mitwirkung wahr.

 

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung finden Sie hier  (doctype pdf, 419 kb).