Erreichtes verstärken

Veränderung braucht Stabilität

Ziel dieses Projektes ist es, mit projektspezifischen und projekt­übergreifenden Qualifizierungsangeboten den pädagogischen Fachkräften Unterstützung anzubieten, um die Inhalte der „Offensive Bildung“ langfristig in den pädagogischen Arbeitsalltag zu integrieren.

 

Folgende Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu diesem Projekt werden im Rahmen von "Erreichtes verstärken" angeboten:

 

 

Logo: Die Jüngsten

 

Zielgruppe:

Alle Kindertagesstätten, die an dem Projekt „1,2,3….die Jüngsten im Blick“ der „Offensive Bildung“ teilgenommen haben.

 

Inhalt:

Eintägige Teamfortbildung: Auffrischen - vertiefen – Erweitern

 

Das Team hat die Möglichkeit

 

a) unter den Modulen ein Thema auszuwählen, das vertieft, besprochen und bearbeitet wird. Unterschiedliche Methoden ermöglichen einen guten Transfer in die Praxis.

 

b) ein bereits während der Projektdurchführung gewähltes Modul inhaltlich zu reflektieren und weitere Umsetzungsmöglichkeiten zu besprechen, um die Nachhaltigkeit der Inhalte zu gewährleisten.

 

Termine und Ort werden mit den einzelnen Kitas individuell vereinbart.

 

Projektanbieter:

Diakonisches Werk Pfalz

 

Ansprechpartner:

Sandra Wehrle, Tel. 06232/664-208

 

 

Zielgruppe:

Alle pädagogischen Fachkräfte der Kita´s, die an dem Projekt „1,2,3 … Die Jüngsten im Blick“ der „Offensive Bildung“ teilgenommen haben.

 

Inhalt:

Gelingende Interaktionen und Dilemma-Situationen mit den Jüngsten

 

Es gibt wissenschaftliche Befunde die auf folgendes hinweisen:

 

a) im pädagogischen Alltag mit Kindern wird nicht häufig genug gesprochen,

 

b) Gespräche werden nicht bewusst  gestaltet, um sie als Bildungsgelegenheiten zu nutzen.

 

Mit  den von Ihnen mitgebrachten Videoszenen über gelingende Interaktionen im Alltag, analysieren wir ihre konkreten Alltagsgespräche. Für die Analyse dieser Alltagsgespräche sind (selbst-)reflexive und methodische Kompetenzen erforderlich, die Sie in diesem QZ erweitern und verfeinern.

 

Nicht alles gelingt in der Erziehung, Bildung und Betreuung der Jüngsten. Es gibt Situationen, die wie ein Dilemma erlebt werden, es scheint keinen Ausweg zu geben und die Fachkräfte kommen an ihre Grenzen. Die von Ihnen geschilderten realen Situationen werden in einem gemeinsamen Prozess erforscht und gemeinsam werden wir Lösungen entwickeln.

 

Sie als Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen für diesen QZ eine erhöhte Bereitschaft zur Selbstreflexion mitbringen. Sie sollten offen sein Interaktionen von Ihnen und einem Kind zu videografieren und  im QZ  gemeinsam mit der Gruppe zu analysieren. Ebenso sollten Sie persönlich erlebte Dilemma-Situationen einbringen und gemeinsam im QZ an einer Lösung arbeiten.        

 

Projektanbieter:

Diakonisches Werk Pfalz

 

Ansprechpartner:

Sandra Wehrle, Tel. 06232/664-208

 

 

Zielgruppe:

Alle Einrichtungen, die an einem Projekt der "Offensive Bildung" teilgenommen haben. Diese Zielgruppe ist bevorzugt zu behandeln. Sind noch Plätze frei, ist eine Öffnung für Fachschüler, Grundschullehrer und weitere interessierte pädagogische Fachkräfte möglich.

 

Inhalt:

Wir werden auch diesmal ein aktuellesThema aufgreifen und Sie gesondert zu diesem Fachtag einladen.

         

Projektanbieter:

Diakonisches Werk Pfalz

 

Ansprechpartner:

Sandra Wehrle, Tel. 06232/664-208

 

Foto: Kinder liegen in einem Kreis