BASF feiert zehn Jahre „Offensive Bildung”

  • Initiative fördert frühkindliche Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar
  • Seit 2005 wurden über 3.300 Pädagogen und 38.000 Kinder in 435 Bildungseinrichtungen erreicht
  • Fachkongress zu aktuellen Themen der frühkindlichen Bildung
 

Seit zehn Jahren engagiert sich BASF gemeinsam mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Praxis in der Initiative „Offensive Bildung“ für frühkindliche Bildung in den Kindertagesstätten und Grundschulen der Metropolregion Rhein-Neckar. Anlässlich des Jubiläums richtet BASF den Fachkongress „Potenziale entdecken – Ressourcen fördern: Seit 10 Jahren partnerschaftlich für frühe Bildung“ aus. Bildungsexperten, Teilnehmer und Unterstützer diskutieren heute, 5. März 2015, in Ludwigshafen über Erfolge der Initiative und aktuelle Themen der frühkindlichen Bildung.

 

Im Jahr 2005 wurde die „Offensive Bildung“ auf Initiative der BASF mit sieben Projekten in Kindertagesstätten aus Ludwigshafen ins Leben gerufen. Seither hat sie sich kontinuierlich um weitere Themen, Partner und Einrichtungen erweitert. „Mit unseren Projekten möchten wir die Bildung der Jüngsten in der Metropolregion Rhein-Neckar fördern“, sagte Anke Schmidt, Senior Vice President Global Talent Management bei BASF. „Dabei setzen wir auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den lokalen Experten der frühkindlichen Bildung.“ Dazu zählen städtische und kirchliche Träger von Bildungseinrichtungen, Pädagogen und Wissenschaftler. Die mittlerweile 16 Projekte berühren dabei verschiedenste Aspekte der frühen Bildung wie etwa Sprache, Kunst, Naturwissenschaft, Gesundheit oder Inklusion. Gemeinsam ist allen Projekten der Fokus auf die Stärken des Kindes. Die  rheinland-pfälzische Kinder- und Familienministerin Irene Alt begrüßte das Engagement: „Ich gratuliere der ‚Offensive Bildung‘ ganz herzlich zu ihrem zehnjährigen Jubiläum. Die Projekte der Initiative sind eine sehr gute Ergänzung der Maßnahmen des Landes im Kita-Bereich, durch die die Qualität der pädagogischen Arbeit der Kindertagesstätten im Land weiter gestärkt wird.“

 

Inzwischen haben 435 Einrichtungen an Projekten der „Offensive Bildung“ teilgenommen, wodurch mehr als 3.300 Pädagogen geschult und mehr als 38.000 Kinder erreicht wurden. Die Projekte richten sich vor allem an Kindertagesstätten, aber auch an Grund- und Fachschulen der Region. Die „Offensive Bildung“ unterstützt bei ihren Aktivitäten erfolgreich die Ideale und Ziele der UNESCO. Daher hat die Deutsche UNESCO-Kommission 2008 die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen. „Die UNESCO setzt sich weltweit für den Ausbau und die Verbesserung der frühkindlichen Bildung ein. Auf innovative und nachhaltige Weise trägt die ‚Offensive Bildung‘ zur Verbesserung der frühkindlichen Bildung in Deutschland bei. Mit hervorragenden Projekten fördert sie die individuelle Entwicklung der Kinder, die ihr Potenzial und ihre Neugier entfalten können“, sagte Prof. Hartwig Lüdtke, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission.

 

Auf dem heutigen Fachkongress wird auf die Arbeit der „Offensive Bildung“ in den vergangenen zehn Jahren zurückgeblickt und über aktuelle Themen und Herausforderungen der frühkindlichen Bildung diskutiert. Auf dem Programm stehen Gesprächsrunden mit Gründern und Gestaltern der Initiative sowie mit Bildungsexperten. In zwei Workshop-Runden werden anschließend praxisnahe Ideen für eine stärkenorientierte frühkindliche Bildung erarbeitet.

 

Das zehnjährige Jubiläum der „Offensive Bildung“ wird mit weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr gefeiert: Vom 18. bis 27. September 2015 findet das „VI. Internationales Erzählfest in der Metropolregion Rhein-Neckar“ statt, und vom 28. November bis 13. Dezember 2015 wird die 3. Kinderkunstausstellung im Kunstverein Ludwigshafen am Rhein durchgeführt.

 

 

Über „Offensive Bildung“

Die von BASF ins Leben gerufene Initiative „Offensive Bildung“ startete im Jahr 2005. Sie ist mit ihren trägerübergreifenden Projekten zu unterschiedlichen Bildungsschwerpunkten ein zentraler Baustein der frühen Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar geworden. Die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. ist Schirmherrin der „Offensive Bildung“. Weitere Informationen im Internet unter www.offensive-bildung.de

 

Die „Offensive Bildung“ ist ein Baustein im gesellschaftlichen Engagement im Bildungsbereich der BASF SE, welches durch das Engagement für Schulen in der Region und Maßnahmen zur Begabtenförderung ergänzt wird. Mit dem Ziel, Wissen und Bildung deutschlandweit zu fördern, ist BASF bereits 2005 als Gründungsmitglied der Initiative Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland beigetreten.

 

Über BASF

BASF steht für Chemie, die verbindet – seit nunmehr 150 Jahren. Unser Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Als das weltweit führende Chemieunternehmen verbinden wir wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. BASF erzielte 2014 einen Umsatz von über 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende rund 113.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN). Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.com.